Öffentliche WLAN-Netzwerke werden mittlerweile an vielen Orten angeboten. Erfahre wie du öffentliches WLAN ohne Sorgen & Bedenken nutzen kannst.

Öffentliches WLAN wird mittlerweile an vielen Orten angeboten. Sei es in deinem Lieblingcafé oder in einem Einkaufszentrum. Mit Hotspots hat man die Möglichkeit seinem Datenvolumen eine Pause zu geben und seinen Laptop auf Reisen fast überall zu nutzen. Aber gibt es bei der Nutzung dieser Netzwerke nicht ein Sicherheitsrisiko? Leider ist die richtige Antwort hierauf – Ja, gibt es.

Die Risiken von öffentlichen Hotspots

Viele der öffentlichen WLAN-Hotspots bieten eine unsichere Verbindung an, die dich anfällig für Gefahren macht. Hackern ist es möglich zu sehen welche Seiten du besuchst oder was du gerade in deinem Browser-Fenster eintippst. Hierzu zählen sowohl persönliche Informationen wie deine Adresse, deine Telefonnummer und viele weitere Informationen. Beim Online-Shoppen im öffentlichen WLAN, kann ein Hacker somit auch Daten deiner Zahlungsinformationen wie Kreditkarten- oder Bankkontonummer sehen. Malware Infektionen bleiben hierbei nicht außen vor, besonders wenn das WLAN-Netzwerk bereits einer Malware ausgesetzt war. Herauszufinden ob der genutzte Hotspot sicher ist oder nicht ist für viele Menschen ein komplizierter Prozess. Aber wie soll man sich Online schützen, wenn man nicht mal der bestehenden Internetverbindung vertrauen kann?

Die Vorteile eines VPN

Eine der mehr oder wenigen bekannten Lösungen für dieses Problem ist ein Virtuelles Privates Netzwerk, welches auch unter der Abkürzung VPN bekannt ist. Mit einem VPN wird deine Internetverbindung über einen Server geleitet, dessen IP-Adresse anstelle deiner eigentliche Adresse an Webseiten weitergeleitet wird. Dem Hotspot wird nur angezeigt, dass eine Verbindung besteht. Das VPN verschlüsselt deine Verbindung und verbirgt somit welchen Aktivitäten du im Internet nachgehst. Somit können die fragwürdigen Sicherheitslücke von Hotspots umgangen werden.

In der Regel werden allerdings hauptsächlich vertrauenswürdige Netzwerke genutzt, sowie das WLAN zu Hause, bei der Arbeit oder mobile Netzwerke. Aufgrund der gelegentlichen Nutzung von öffentlichen WLAN-Netzwerken, ist ein VPN Abonnement für viele unpraktisch und stellt eine Investition da. Deshalb sind besonders kostenlose VPNs attraktiv. Allerdings muss bei kostenlosen VPNs bedacht werden, ob diese wirklich vertrauenswürdig sind oder nicht. Leider ist es in der Realität so, dass kostenlose VPNs fragwürdige Datenschutzerklärungen haben, Daten speichern, diese an Dritte weiterverkaufen oder Werbung beinhalten.

Die Vorteile des Opera Browsers

Das Opera VPN ist kostenlos, uneingeschränkt und direkt im mobilen Opera Browser integriert. Es folgt Operas regulären Datenschutzerklärung. Die Nutzung ist einfach. Da das VPN bereits im Browser integriert ist, müssen keine weiteren Applikationen heruntergeladen werden. Das VPN kann einfach über die Einstellungen aktiviert werden und verbindet sich automatisch. Das blaue VPN-Abzeichen wird auf der linken Seite deiner Standortleiste angezeigt und kann durch einfaches Anklicken des Abzeichens an- und ausgeschaltet werden.

Operas VPN hat einige nützliche Funktionen wenn es darum geht die besten Resultate bei einer Online-Suche zu erhalten. Viele VPNs zeigen auf dem verschlüsselten Standort basierende Ergebnisse an, die sich nicht in deiner Nähe befinden wie zum Beispiel bei der Suche nach einem “Baumarkt in meiner Nähe”. Mit dem Opera VPN hast du die Möglichkeit das VPN bei Online-Suchen zu umgehen. Diese Option kann ganz einfach in den Einstellungen aktiviert werden, damit Suchmaschinen-Anfragen von dem VPN ausgeschlossen sind. Somit kannst du trotz VPN-Schutz passende Suchergebnisse erwarten.

Online-Schutz mag ein kompliziertes Thema sein, jedoch muss es nicht kompliziert sein öffentliches WLAN ohne Sorgen und Bedenken nutzen zu können. Wenn du dich das nächste Mal mit einem öffentlichen Hotspot verbinden muss, dann probiere das Opera VPN. Der einfache Weg für einen sicheren Online-Schutz.

Related Posts

Back to top