Black Friday – Etymologie und Geschichte

Internet und Onlineshopping erleichtern den Umgang mit den Kundenmassen am Black Friday. Sie müssen sich nicht mehr mit Verkehrschaos und Kundenmassen rumärgern, sondern können sich einfach auf Amazon, AliExpress, eBay und Booking.com umsehen. Unsere Black-Friday-Onlineshoppingtipps sorgen für ein besseres Shoppingerlebniss und Sie lernen noch etwas über die Ursprünge des Black Friday.

Was und wann ist Black Friday?

Black Friday ist der Tag nach Thanksgiving. Daher haben viele Menschen den Tag frei und die Shops wollen das Weihnachtsgeschäft eröffnen. So wurde der Black Friday mit den Jahren zu einem der größten Einkaufstage des Jahres, insbesondere in den USA. Es ist der Freitag nach dem 4. Donnerstag im November. 2019 ist es also Freitag, 29. November soweit.

Die Herkunft des Namens

Auch wenn Shopping am Tag nach Thanksgiving schon seit geraumer Zeit eine Tradition ist, wurde es bis in die zweite Hälfte des 20. Jahrhinderts nicht als Black Friday bezeichnet. Es gibt viele Mythen und Gerüchte zum Ursprung, aber der Begriff Black Friday ist eng mit diesem Feiertag verbunden.

Die Wahrheit

Im Laufe der Geschichte wurden die Begriffe schwarzer Tag oder dunkler Tag in vielen Sprachen verwendet, um einen Tag der Tragödien, Unglücke, Trauer, Gefahr oder Probleme zu beschreiben. Einen negativen Tag also. Für den Shoppingtag nach Thanksgiving wurde der Name Black Friday in den 60er-Jahren von Polizei und Einzelhändlern in Philadelphia verwendet. Es war im Allgemeinen ein chaotischer Tag mit einem hohen Fußgängeraufkommen und vielen Staus, da so viele Menschen einkaufen gingen und die Shops früh öffneten. Dies führte dazu, dass mehr Menschen Sonderschichten arbeiteten und sich mit mehr Problemen als sonst beschäftigten. Dies beeinflusste den Namen negativ.

Back to top

User comments